Know-how

Von den Eskimos zum Modeklassiker

Von der Militärjacke zum Modeklassiker – Der Parka hat sich seit den 60ern zur Kultjacke entwickelt. Auch diese Saison sah man ihn wieder oft auf den Laufstegen. Doch bevor es auf die Laufstege dieser Welt ging war legte die Winterjacke viele Stationen zurück. Von damals bis heute – Die Geschichte des Parka.

Kleidungsstil: Der Parka ist eine knielange oft mit Pelz oder Plüsch gefütterte Jacke aus Drell oder Popeline, oft auch mit Kapuze und Tunnelgürtel.

Geschichte: Der Ursprung des Parkas liegt in den kältesten Ländern der Welt, nämlich in Alaska und Sibirien. Aus Leder und mit Pelz gefüttert diente er der Bevölkerung als Schutz vor Kälte. Als Winterkleidungsstück hielt er in den 40ern Einzug in die US-Armee und bald auch in die Bundeswehr.

In den 70ern hielt er dann Einzug in die Alltagskleidung und war vor allem bei den Studenten als Zeichen gegen den Vietnam Krieg beliebt. Zudem war er für viele Träger das äußere Zeichen einer inneren Grundeinstellung, wie beispielsweise für die Subkultur der Mods.

Laufsteg: Für Herbst/Winter 2011 zeigten viele Designer wie beispielsweise Alexander Wang, Thakoon oder Vera Wang die Kultjacke in einer Neuinterpretation. Durch das Spiel mit Farben, Formen und Materialien zeigt sich der Parka in einem zeitgemäßen Design mit ursprünglichen Elementen.

Ausgerüstet mit den warmen Jacken, kann der nächste Winter kommen.

Bilder via Jimmy the stylist, fashionshow, sistyle

Tags: Alexander Wang, , ,

1 Kommentar

  1. vehicle graphics advertising

    Thanks for finally writing about >Der Parka |
    we love brands <Loved it!

Bitte einen Kommentar hinterlassen