Know-how

Ein Meilenstein der Modegeschichte

Kaum etwas steht im Moment so im Fokus der Beauty Trends wie der Lippenstift. Von Signalrot bis Neonfarben ist auf dem Laufsteg alles vertreten. Grund genug den Lippenstift genauer unter die Lupe zu nehmen.

Geschichte: Der älteste Fund, der auf das Färben von Lippen hindeutet stammt aus dem Jahr 3500 v. Chr.. Forscher entdeckten bei ihren Ausgrabungen eine Art Lippensalbe.

Der erste nennenswerte Lippenstift tauchte aber erst 1883 bei der Weltausstellung in Amsterdam auf. Ein Pariser Parfümhersteller präsentierte einen in Seidenpapier gewickelten Stift aus gefärbtem Rizinusöl, Hirschtalg und Bienenwachs. Noch aber wurde der Lippenstift in der Gesellschaft nicht angenommen, da er als sündhaft galt und extrem teuer war.

Zum Durchbruch verhalf ihm die französische Schauspielerin Sarah Bernhardt als sie mit kirschroten Lippen auf der Bühne stand. 1910 steckte dann Guerlain den Stift erstmals in eine Metallhülse. So wurde der Lippenstift auch in praktischer Hinsicht optimiert und die Damen färbten sich nicht mehr die teuren Handtaschen mit den Lippenstiften ein.

Seinen endgültigen Siegeszug feierte der Lippenstift dann in den 20 er Jahren als die dunkelroten Lippen der Flapper Girls und Jazz Babes gar nicht mehr aus dem vorherrschenden Schönheitsideal wegzudenken waren.

Status Quo: Bis heute ist der Lippenstift gar nicht mehr aus den Schminktäschchen der Damenwelt wegzudenken. Aktuell erfreuen sich vor allem kräftige Rot-Töne und Nude-Farben größter Beliebtheit.

Als Tom Ford, der Meister des Sex-Appeal beispielsweise sein Comeback mit einer Lippenstift Kollektion feierte, war sie schon nach kurzer Zeit ausverkauft. Die Verbindung aus Mode und Beauty scheint dabei immer wichtiger zu werden. So lancierte auch das deutsche Designer Duo Kaviar Gauche erst kürzlich ihre erste Beauty-Linie zusammen mit dem Kosmetikhersteller Artdeco.

Der Lippenstift – Ein Meilenstein der Mode.

Bild via Ana Beauty

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen