Know-how

Klassiker der Mode

Schwarzer Bleistiftrock von Narciso Rodriguez (698 €) via stylebop

Er gehört durch seinen sachliche Eleganz gepaart mit  purer Weiblichkeit zu den Klassikern der Mode: Der Bleistiftrock. Deshalb wird es Zeit Geschichte, Stil und Status Quo der beliebten Rockform einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Geschichte

Der Vorgänger des Bleistiftrocks war der Humpelrock den Paul Poiret 1911 lancierte. Seinem Namen entsprechend, erwies sich aber der Humpelrock durch seine Bodenlänge ohne Schlitz nicht als alltagstauglich. Allerdings erkannte 30 Jahre später Christian Dior das Potential und überarbeitete die Rockform. Knielang und mit Schlitz zeigte er 1948 die Bleistiftlinie, die sich durch einen  Rock mit Hüftbetonung, dessen Form zu den Knien hin spitz zulief, auszeichnete. Die Beliebtheit der engen Linie bei Stars wie Marylin Monroe trug ihr Übriges zum Erfolg des Bleistiftrocks bei.

Stil

Durch seine gerade, enganliegende Form, die an den Knien wie ein Bleistift en­ger zuläuft, setzt er die weiblichen Kurven perfekt in Szene und beweist gleich­zeitig durch die Knielänge und schnörkellose Ausführung Zurückhaltung. Dadurch ist der Bleistiftrock sowohl im Büro als auch in der Freizeit universell einsetzbar.

Status Quo

Noch immer erfreut sich der Bleistiftrock größter Beliebtheit. Auch von den Laufstegen ist er nicht wegzudenken. So findet der Klassiker in fast jeder Kollektion seinen Platz. Aktuell zu sehen beispielsweise bei Burberry, Jil Sander oder Marni.

 

 

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen