Know-how

Ein modisches Allroundtalent

Universell einsetzbar, zu jeder Jahreszeit tragbar, praktisch und zugleich stylisch – Der Cardigan ist ein echtes Allroundtalent der Mode. Grund genug die Strickweste etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Begriff und Ursprung: Cardigan kommt aus dem Englischen und bezeichnet eine Weste. Namensgeber war James Thomas Brudenell, der Earl of Cardigan, der die Weste im Krimkrieg trug.

Cardigan steht für eine sportliche Herren- oder Damenweste, die ein oder zweireihig sein kann.

Entwicklung: Seit den 1930ern war der Cardigan immer wieder in Mode. Besonderer Beliebtheit erfreute er sich auch als Teil des Twin-Sets, dass Otto Weisz 1934 für Pringle of Scotland erfand.

Status Quo: Durch die modische Flexibilität des Cardigans erfreut sich die Strickjacke auch heute noch größter Beliebtheit und schlägt immer weitere Entwicklungs- und Trendwege, wie beispielsweise den zum Strickblazer ein. Auch auf den Laufstegen von New York bis Paris findet ist der Cardigan fester Bestandteil fast jeder Kollektion.

Flexibilität, modische Vielfalt und nicht zuletzt Zeitlosigkeit machen den Cardigan zu einem Klassiker, der in keinem Kleiderschrank fehlen sollte.

Bilder via stylebop, hugohase

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen