Know-how

Die Stardesigner von morgen?

„Wunderkinder oder Kinder?“ stellt Tillman Prüfer im aktuellem Zeit Magazin die Frage und das nicht ganz zu Unrecht. Haben wir uns bereits mit dem Phänomen der Lolita in den Werbekampagnen und auf den Lauftstegen beschäftigt spinnt Prüfer das Rad in seiner Kolumne noch weiter. So zeigt er die Kinder hinter den Kulissen der Modeindustrie. Von der Designerin bis zur Modekritikerin – Kinderstars in der Modewelt.

Berufe, die früher den Erwachsenen vorbehalten waren scheinen sich nun in den Grundschulen zu etablieren. So bezeichnet sich die 11-jährige Cecilia Cassini auf ihrer Homepage als „kiddie couturier“ oder „the worlds youngest fashion designer“ und hat damit Erfolg. Auf ihrer Homepage zeigt sie sich mit Stars wie Heidi Klum, Diane von Fürstenberg oder Miley Cyrus.

Ihr Stil:  Bunt mit viel Glitzer versehen mit Schleifen oder Blüten. “Look at how many famous teens there are now. Fashion is a hot thing to be into when you’re young”, erzählt die 11-Jährige in einem Telefoninterview mit der New York Times.

Auch die 13-jährige Madison Waldrop hat ihre eigene Braut- und Abendmode-Kollektion. Auf ihrer Homepage „Designs by Malyse“ vertreibt die 13-Jährige ihre Linie. Sie selbst erklärt in einem Interview, sie möchte, dass sich sie die Frauen selbstbewusst, stark und wohl in ihren Kleidern fühlen.

Aber welch ein Hohn schwebt in diesen Worten, wenn sie eine 13-jährige ausspricht? Wie viel Ahnung hat ein Teenager von einer Frau? Welche Erfahrungen im Leben?

Mode ist Ausdruck des Zeitgeistes, fängt Stimmungen auf und beschreibt die Umwelt. Die Mode eines Teenagers bleibt naiv, kindlich und romantisch. Deshalb stellt sich die Frage, warum Jugendliche wie Tavi Gavinson, Cecilia Cassini oder Madison Waldrop Erfolg haben?

Ihr Blick auf die Mode und ihre Umwelt ist unbedarft, sorglos und versetzt vielleicht zurück in die unbeschwerte Jugend. Ein Blick auf eine Welt, die früher den Erwachsenen vorbehalten war. Durch die Medien, gerade auch das Internet wird sie für die Jugendlichen zugänglich.

“I would tell people they shouldn’t wait until they’re 20 to be in fashion, even if you’re 5, you can still do it”, erklärt Cecilia in der New York Times. Was bleibt? Letztendlich bleibt es Mode von Kindern für Kinder.

Bilder via Cecilia Cassini, Design by Malyse

Tags: Diane von Furstenberg,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen