Know-how

Entwicklung des Frauenbild in der Mode

Die Fashion Shows für Herbst/Winter 2011/2012 sind vorbei. Bei genauerem Hinsehen sorgte aber auch abseits der einzelnen Kollektionsteile etwas für Aufsehen. Egal ob New York, London, Mailand oder Paris, der Gesamtlook der Models auf den Laufstegen zeigte sich deutlich erwachsener. Die Frage, die sich uns dabei stellt: Entwickelt sich die Lolita zur Madame?

1955 prägte Vladimir Nabokov mit seinem Roman „Lolita“ das Bild des sexy, sündigen Mädchens. Mittlerweile hat sich der Lolita Look zu einer festen Größe auf den Laufstegen etabliert und nahm bis dato immer bizarre Züge an. Junge Mädchen, die in den ersten Zügen zur Pubertät steckten wurden die letzten Jahre als Idealbild der Modewelt gefeiert. Die Käuferinnen, die meist wesentlich älter waren, wollten wieder wie 13 Jährige Aussehen. Tavi Gavinson auch bekannt durch ihren Blog stylrookie wurde plötzlich mit ihren 13 Jahren zur Modepäpstin der Bloggerszene erkoren.  Von den Magazinen, zu den Laufstegen bis hin zu den Blogs – Das unschuldig Kindliche mit dem gewissen Lolita-Charme hielt Einzug in die Modewelt und schien unaufhaltsam.

Doch diese Saison setzte sich plötzlich ein anderes Frauenbild durch, nämlich elegant, selbstbewusst und feminin à la Grace Kelly, Jackie Kennedy oder Marlene Dietrich. Bereits letzte Wintersaison war eine Veränderung mit dem Revival der 50er und somit auch der Hommage an die Weiblichkeit spürbar, die sich diese Saison in der Konsequenz weiterentwickelte. Die Frage ist: Tritt jetzt der Wendepunkt ein?

Unterstrichen durch die Kollektionen z.B. von Gucci, Louis Vuitton, Jil Sander, aber auch Miu Miu (um nur einige zu nennen) zeigt sich für den Winter 2011/2012 das Bild einer eleganten, selbstbewussten Frauenfigur, fernab des Kleinmädchen-Image. So   interpretierte beispielsweise Miuccia Prada vermeintlich sexy Materialien neu und erklärte gegenüber der Vogue: „Das ist kein Mädchen, das sich wie eine Lady gibt, sondern eine Lady, die sich unschuldig kleidet”. Im Mittelpunkt stand also auch bei ihrer Kollektion die „Dame“.Das enfant-terrible der Modeszene Jean Paul Gaultier ging sogar noch einen Schritt weiter. Unter dem Titel “La Bourgeoise sans age“ propagierte er Schönheit unabhängig vom Alter und schickte seine Models mit grauen Perücken auf den Laufsteg. Untermalt wurde das Thema durch seine konservativ, elegante Kollektion.

Ein Trend fernab von Botox und plastischer Chirurgie, der neue Maßstäbe in der Modewelt setzen könnte.

Bilder via dolls factory, taistoisoisbeau, knotoryous, fem


Tags: Gucci, , Jean Paul Gaultier, Jil Sander, Louis Vuitton, Miu Miu,

1 Kommentar

  1. Von den Magazinen, zu den Laufstegen bis hin zu den Blogs – Das unschuldig Kindliche mit dem gewissen Lolita-Charme hielt Einzug in die Modewelt und schien unaufhaltsam.

Bitte einen Kommentar hinterlassen