Know-how

Dior zieht letzte Konsequenz

Skandal um Stardesigner. In den vergangenen Tagen war es das große Thema der Branche:

John Galliano beschimpfte in einer Pariser Bar andere Gäste mit antisemitischen und rassistischen Äußerungen.

Dior suspendierte daraufhin den exzentrischen Modeschöpfer zunächst.

Leider war der aktuelle Vorfall aber nicht der einzige.

Im Web kursiert bereits ein Video von Ende 2010, in dem Galliano unter anderem sagt: „Ich liebe Hitler. Leute wie ihr wärt alle tot. Eure Mütter, eure gesamten Vorfahren – alle vergast!“

Jetzt zieht Dior die letzte Konsequenz: Galliano wurde nun von offizieller Stelle fristlos gekündigt.

Das Unternehmen beruft sich auf seine Null-Toleranz-Politik und verurteilt das Verhalten des 50-Jährigen als besonders abscheulichen Charakterzug („[…]caractère particulièrement odieux du comportement“).

Für 4. März 2011 war die neue Herbst/Winter-Kollektion von John Galliano für die Fashion Week Paris angesetzt. Als der Skandal bekannt wurde, war das Designteam also bereits in der finalen Phase.

Vermutlich wird die Show am Freitag wie vorgesehen stattfinden, Dior äußert sich nicht näher dazu.

John Galliano war seit 1997 für das Modehaus als Chefdesigner tätig. Er galt im Umgang immer als schwierig, wurde aber für seine ausgefallenen Inszenierungen und verführerischen Kreationen geliebt. Galliano wiederbelebte das Traditionsunternehmen und prägte es nachhaltig.

Wer die Nachfolge des Kreativen antritt, ist noch offen. Schade um ein großes Talent, aber angesichts des unentschuldbaren Verhaltens ein folgerichtiger Entschluss von Dior.

Fashionshows “Christian Dior” im Überblick bei Style.com

Tags: Dior, John Galliano

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen