Know-how

Trends, Geheimcodes und Faszination

Der Countdown läuft. Bis zum Oktoberfest sind es nur noch wenige Wochen. Da darf natürlich eines nicht fehlen: Das Dirndl.

In ihrem neuen Buch „Dirndl – Trends • Traditionen • Philosophie • Pop • Stil • Styling“ gehen die Autorinnen Kathrin und Heide Hollmer dem Phänomen Dirndl auf den Grund. Wir trafen Dirndl-Expertin Kathrin Hollmer zum Interview. Entstanden ist ein Gespräch über Trends, geheime Codes und die Faszination am Dirndl.

Worin besteht für dich ganz persönlich die Faszination des Dirndls?

Das Dirndl verändert sich. Es darf mit der Zeit und mit der Mode gehen. Das macht das Dirndl so spannend. Es ist ein Rollenkostüm: Darin dürfen emanzipierte Frauen die Unschuld vom Land spielen und quasi Urlaub vom Ich machen.

Was sind die aktuellen Dirndl Trends?

Zurzeit besinnt sich das Dirndl wieder auf sich selbst. Die Modelle werden klassischer und die Röcke länger, teils waden- oder sogar knöchellang. In den aktuellen Dirndlkollektionen sieht man viele Blau- und Rottöne sowie traditionelle und dezente Muster. Wahrscheinlich wird es auch heuer wieder viel Vichykaro geben. Ultrakurz ist auf jeden Fall out – und schmeichelt sowieso kaum einer Frau!

Stichwort Schleife rechts oder links – Welche geheimen Codes sollte man als Dirndl-Trägerin auf jeden Fall kennen?

Also eigentlich ist der Schleifen-Code frei erfunden. Beim Dirndl soll z.B. die Stelle, an der die Schürzenschleife gebunden wird, den Familienstand verraten. Vorderseite rechts heißt, man ist in festen Händen, Vorderseite links signalisiert, dass man noch zu haben ist. Und die in der Rückenmitte gebundene Schleife soll auf den Witwenstand verweisen. Wer also angeflirtet werden will, sollte die Schleife sicherheitshalber doch von sich aus betrachtet vorne links binden. Denn vielen ist dieses vermeintliche Dirndl-Gesetz schon in Fleisch und Blut übergegangen.

Wo liegt die Zukunft des Dirndls?

Ich sehe es vor allem bei jungen Designerinnen wie Christina Kronawitter (mein herzblut) und  Tanja Pflaum (ploom), die Tradition und Mode in origineller Weise verbinden und natürlich bei all den Frauen, die gerne und selbstbewusst schöne Dirndl tragen. Es gibt ja fast schon einen Trend zum Zweitdirndl!

 

 

In ihrem Buch „Dirndl – Trends • Traditionen • Philosophie • Pop • Stil • Styling“ beleuchten Kathrin und Heide Hollmer das Phänomen Dirndl von A bis Z. In 27 Kapiteln widmen sie sich mit sichtlicher Begeisterung und nicht ohne ein Augenzwinkern der Mode- und Kulturgeschichte des Dirndls.

Mehr Infos unter Kathrin Hollmer

Tags: ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen