Designer

KARL bei net-a-porter

Endlich ist sie draußen! Die neue Kollektion des bekannten Modezaren, schlicht und einfach mit “Karl” betitelt, wurde schon im Vorfeld der Veröffentlichung heiß beworben und in jedem Print- und Online Mode Magazin der Welt angekündigt und erwartet.

Seit ein paar Tagen ist sie bei net-a-porter erhältlich. Nun die Frage, die alle interessiert: Wie ist die Kollektion denn geworden?
Zunächst einmal zu den Eckdaten der Veröffentlichung: Karl Lagerfelds neue Masstige-Kollektion “Karl” wird zunächst vier Wochen ausschließlich über net-a-porter verkauft. Ab Februar ist die neue Kollektion dann auch (in Deutschland) bei Breuninger zu finden.

Tja, Freunde von bunten bis knalligen Looks werden mit der neuen Lagerfeld’schen Kreation nicht glücklich werden. Wie bei seinen eigenen Outfits beschränkt sich der Designer hauptsächlich auf schwarz und weiß. Nur ein zartes Rosa bzw. tiefes Weinrot tauchen ab und zu auf.

Insgesamt wirkt die Kollektion sehr futuristisch. Lagerfeld setzt vor allem  auf Leder, PVC und Pailletten. Diese Materialen bringt er mit gewöhnlicheren Stoffen wie Baumwolle oder Jersey zusammen, zum Beispiel beim Jersey Sweater mit PVC-Ärmeln. Ziemlich aufregend, doch leider nicht immer gelungen.

Lagerfelds Liebe zu futuristischer Mode teilt eben nicht jeder, und so ist es verständlich, dass sich vor allem die schlichteren Teile besser zu verkaufen scheinen, als die extravaganten. So sind beispielsweise die Lederkrägen und das Jersey-Dress mit Kragen bereits ausverkauft.

Was schon bei der Kleidung störte, setzt sich bei den Schuhen fort. Für die “Normalverbraucherin” dürften sich die krassen Designs vor allem in Verbindung mit der Materialwahl eher als problematisch erweisen.

Wenn ich ehrlich bin, hätte ich mir von Karl Lagerfelds neuer Kollektion nichts anderes erwartet, als das was im Shop zu finden ist. Doch ein wenig Variation abseits der allbekannten Designsprache des Modezaren wäre eine nette Überraschung gewesen.


Bild via fashionmag.us und Network PR, Stéphane Feugère

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen