Designer

Erste Schau ohne Labelgründer

Am Freitag wurde die Herrenkollektion von John Galliano ohne John Galliano selbst gezeigt. Guter Freund und rechte Hand des Paradiesvogels Bill Gaytten kümmerte sich nun um die aktuelle Kollektion.

Trotz aller Zurückhaltung schaffte es Gaytten, Aufsehen zu erregen.

Seitenhieb oder Provokation? Die Models zeigten sich teilweise als verschiedene Abklatsche vom Labelgründer selbst. Skurriles wie die überdimensionalen Melonenhüte vermischte sich mit einem piratigen Look. Der CEO von John Galliano zeigte sich zufrieden, denn er sieht die DNS der Marke durch die neue Designleitung gerettet.

Ein wenig platt und einfallslos wirkt die Klonarmee aus Gallianos trotzdem. Übung ist seitens Gaytten also doch noch vonnöten, bis er zu seiner Form findet.

Was Galliano angeht, der blickt nun in dem angelaufenen Gerichtsprozess einer Geldstraße im fünfstelligen Bereich entgegen und verteidigt sein Verhalten nochmals mit dem erbarmungslosen Leistungsdruck und der daraus resultierenden Überforderung. Eine Erklärung, aber keine Legitimation für ein solches Verhalten.

Gallianos Nachfolge bei Dior bleibt nach wie vor ungeklärt. Nun wurde allerdings über die Financial Time bekannt, dass neben bekannten Alber Elbaz, Marc Jacobs etc. auch beim tunesischen Couturier Azzedine Alaia zwecks des Chefdesignpostens angefragt wurde.

Am 8. September fällt das Urteil in Gallianos Prozess. Bis dahin sind hoffentlich auch einige Nachfolge-Fragen geklärt.

Bilder via nymag

Tags: Dior, John Galliano, Marc Jacobs,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen