Designer

Wer hat die kuscheligsten Pullis aus Kaschmir? Wenn die Temperaturen herbstlich werden, kleiden wir uns gern wieder in wärmende Naturfaser und Wolle. Besonders bekannt ist Kaschmir (engl. Cashmere), das vom Fell einer bestimmten Ziegenart aus Nordindien stammt.

Als eine der ersten deutschen Designer setzte Iris von Arnim auf diese weiche Material. Cardigans, Pullover und Shirts aus Kaschmir erweitern seit den 1980ern ihr anfängliche Stricksortiment.

Ihre Kaschmir-Kollektionen sind mittlerweile in dutzenden Farben erhältlich und nach wie vor der Verkaufsschlager, was von Arnim den Beinamen “Cashmere Queen” einbrachte.

Während die Designern früher selbst strickte, achten nun eigene Produktionsbetriebe in Italien auf die hochwertige Verarbeitung jedes Entwurfs. Schließlich ist Kaschmir erheblich teurer als gewöhnliche Schafwolle.

Qualität hat nun mal ihren Preis, doch einmaliger Tragekomfort ist mit Iris von Arnims Entwürfen garantiert.

Zu 100% reines Kaschmir zu moderaten Preisen?

Wir empfehlen zum einen das Label Dear Cashmere. Es setzt auch aufs luxuriöse Material, doch Rollkragenpullis und Cardigans sind bereits für rund hundert Euro erhältlich.

Zum anderen können wir mit Majestic eine weitere Modemarke vorstellen, die erschwingliches Kaschmir im Sortiment hat. Allerdings wird für die Basics meist mit zwei Drittel Baumwolle oder Viskose gemischt.

Wenn übrigens bei Kleidung oder bei Schal und Mützen von Pashima die Rede ist, handelt es sich dabei ebenfalls um Ziegenwolle. Diese stammt aus Regionen des Himalaya, ist jedoch markenrechtlich nicht geschützt. In vielen Fällen kommt ebenfalls Kaschmir zum Einsatz – neben der Passform also auch auf die Zusammensetzung der Wolle achten!

Ob nun Luxus oder Low Budget: Kaschmir schmeichelt der Trägerin.

Tags: , , Iris von Arnim, , , , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen