Designer

Atztekengold als Modeschmuck

Kostbarkeiten. Wenn sich Hollywood-Sternchen ans Mode- und Schmuckdesign wagen, zweifeln die meisten bereits im Voraus am Resultat. Verständlich, nicht jeder hat das Auge und das Gefühl für kommerziellen Stil.

Nicole Richie hingegen überrascht mit einer selbstdesignten Schmuckkollektion, die trotz einer Menge Gold genau das richtige Maß trifft. House of Harlow 1960 lautet der Name ihrer Brand.

Zusammen mit dem bekannten Juwelier Mouawad startete der TV-Star im Jahre 2008 seine eigene Schmucklinie. Nicole Richie, die ursprünglich vor allem aus der Freundschaft mit Paris Hilton Bekanntheit erhielt, beweist bei ihrer Schmucklinie eine Menge Talent.

Abseits von Barockem oder Verschnörkeltem setzt die Designerin auf einfache, geometrische Formen. Mit strahlendem Gold als Grundmaterial ist der Effekt trotz simpler Formen umso größer.

Atztekisches Gold, afrikanische Masken, die 60er Jahre – all das wirft sie zusammen und macht daraus angenehm auffällige Einzelstücke.

Besonders gut gefallen uns dabei die Ohrringe aus der Kollektion. Glamour ohne billigen Nachgeschmack.

Übrigens für diejenigen, die sich über den Namen der Brand wundern: Der kommt vom Namen ihres kleinen Töchterchens Harlow.

Tags: Accessoires, , , Schmuck

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen