Designer

Gucci siegt im Coverwettstreit

Wie erfolgreich eine bestimmte Marke ist, kann man ganz leicht am Jahresumsatz ablesen.

Wer jedoch wissen will, wie viel Aufmerksamkeit und Bewunderung eine Marke erhält, muss Cover zählen

Und zwar eine Menge Cover! Denn tolle Modezeitschriften kommen bekanntlich nicht nur aus Paris und New York.

Hätte unsere kleine Redaktion mit dem Zählen angefangen, hättet ihr die Zahlen frühestens im Herbst. So lange möchten wir euch nicht warten lassen und richten uns dabei nach fashionista.

Nach deren Berechnung dominierte also die Frühjahrskollektion von Gucci die Modehefte mit satten 50 Covererscheinungen, dicht gefolgt von Prada mit 48 und Dolce & Gabbana mit 42.

Woran liegt’s bzw. woran könnte es liegen? Dass die aktuelle Gucci milde gesagt recht farbenfroh ist, dürfte keinem neu sein. Vor allem der goldfarbene Kordelgürtel dürfte sofort ins Auge stechen. Ist also die starke Präsenz der Kollektion in den Printmedien der Beweis dafür, dass sie nur auf Covern und roten Teppichen, nicht in weniger glamourösen Bereichen funktionieren kann?

Vielleicht, aber selbst wenn, wäre das so etwas Schlimmes? Eigentlich nicht, denn mehr oder weniger starke “Abgehobenheit” gehört ja auch zum Portfolio einer Luxusmodemarke. Auch wenn die aktuelle Gucci-Kollektion nicht ganz unseren Geschmack trifft, sagen wir trotzdem: Congratulations, Cover Girl!

via fashionista

Tags: Dolce & Gabbana, , Gucci, , Prada,

1 Kommentar

  1. Christian Paavo Spieker

    Wer war denn in den TOP 10?

Bitte einen Kommentar hinterlassen