Designer

Freches Design. Handtaschen kann frau ja nie genug haben… Das findet auch Galia Brener, die seit 2009 in dem nach ihr benannten Label ausgefallene Taschenkollektionen entwirft.

Für die gebürtige Kanadierin macht eine tolle Tasche ein Outfit erst komplett. Ganz unsere Meinung! Als Accessoire mit dezenten Nieten in klassischem Braun und Schwarz oder ausgefallen mit Fransen in Gold und Python – die Handtaschen lassen sich sowohl schick als auch lässig kombinieren.

Die Raffinesse steckt bei Galia Brener im Detail. Also keine falsche Scham – woran erinnern die Kurven der Modelle “Lucky”, “Poppi” oder “Mama Tiger” oder das kleine Seitenfach der “G Bag”?

Die Assoziation mit dem weiblichen Körper ist frech und macht das Design einzigartig. Pussy & Po: Ein ungewöhnlich witziger Wiedererkennungseffekt, doch Galia Brener will mit ihren Handtaschen-Label auch für höchste Qualität einstehen.

Deshalb überlässt die Newcomerin nichts dem Zufall: Sie ist von der ersten Skizze bis zur Produktion komplett involviert. Um ihr Wissen zu Material und Fertigung zu vertiefen, stattet die Designerin ihren Produktionsbetrieben in Florenz auch längere Besuche ab.

Geräumiges Format, Innenfutter in Kontrastfarbe, clever angesetzte und abnehmbare Träger sowie abgestimmte Schlüsselanhänger zu jeder Tasche – das ist eben diese italienische Perfektion, die schön und praktisch zugleich ist. Derzeit sind die Handtaschen von Galia Brener in ihrem Online-Shop oder bei August Pfüller in Frankfurt und Max Dietl in München erhältlich.

Die Handtaschendesignerin hat uns noch weitere Pläne anvertraut: Die Herren der Schöpfung dürfen sich bald über eine eigene Kollektion freuen und weitere Accessoires wie Schmuck und Schuhe sind bereits angedacht! Bei diesen Neuigkeiten müssen wir nur noch überlegen, welche Schubladen und Fächer wir in unserem Schrank als erstes frei räumen..

Tags: , , Galia Brener, , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen