Drykorn

Vom Hosenspezialist zum Outfit-Anbieter

Mit einigen Hosenmodellen im Kofferraum startete Marco Götz einst sein Unterneh-men. Mittlerweile reißen sich Musiker wie Mando Diao und Roger Cicero um die raffinierte Mode von Drykorn.#-more-#

Geschichte
Gegründet wurde Drykorn 1996 von Marco Götz. Der hatte sich nach einer Ausbil-dung zum Industriekaufmann bei René Lezard mit ein paar Hosenmodellen selbst-ständig gemacht. Er wollte schmale Designerstoffhosen für Männer in hochwertiger Qualität zu erschwinglichen Preisen herstellen. Winfried Wagner, früherer Gesell-schafter von René Lezard unterstützte ihn finanziell bei der Umsetzung seiner Vision. So wurden auch die ersten Kollektionen in dessen Hosenfabrik bei Lahr produziert.

Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Nachdem Götz anfangs mit seinen Modellen durch Deutschland fuhr, um sie ausgesuchten Händlern anzubieten, stie-ßen die Entwürfe auf weitreichende Begeisterung, die Umsätze stiegen. 1999 bezog Götz schließlich die heutige Zentrale im unterfränkischen Kitzingen. Verantwortlich für das Design der Herrenkollektion zeichnet der ehemalige Trendscout Fred Götz.

Langsam wagte Marco Götz sich auch an die Einführung weiterer Produktgruppen. Zunächst kamen Damenhosen und Röcke, 2003 Sakkos, dann Anzüge, Mäntel und Jacken hinzu. Mittlerweile produziert Drykorn komplette Vollkollektionen für Damen und Herren. Dabei hat es Drykorn ohne viel Marketing zur anerkannten Marke gebracht. Götz konzentriert sich lediglich auf Messeauftritte und das Sponsoring von Bands wie zum Beispiel Take That.

Stil
Das Markenzeichen von Drykorn sind nach wie vor schmal geschnittene Anzüge. Generell stehen trendsichere Kollektionen in gehobener Qualität zu wettbewerbsfä-higen Preisen im Vordergrund. Der Drykorn-Stil ist casual und wendet sich an urba-ne, moderne Menschen mit Gespür für coole und junge Mode. Die perfekte Passform und exklusive oder auch einmal außergewöhnliche Materialien sind die Grundlage für eine konsequente modische Aussage.

Fazit
Drykorn hat sich noch immer den Ruf eines Insider-Labels bewahrt und ist deshalb genau das Richtige für trendbewusste Fashion-Fans, die sich modisch von der Masse absetzen wollen.

Drykorn: Auf einen Blick
Gründungsjahr, Firmensitz: 1996, Kitzingen, Bayern
Chefdesigner: Fred Götz
Markenzeichen: perfekte Passform, urbane Styles, trendorientierte Schnitte
We love: glänzende Hose im Metallic-Look, lässige Jeanshemden

Drykorn

Cooler Cord für den Herbst/Winter 2011


Neue Casual Wear vom bayerischen Label. Es gibt modische Dinge, auf die man schwören traut und sich dann doch korrigieren muss. Ich hätte zum Beispiel niemals geglaubt, an Cordblazer oder gemusterten Wollhosen ernsthaft Gefallen zu finden.

So kann man sich also täuschen!

Mit der aktuellen Winterkollektion 2011 von Drykorn kann ich mir jetzt sogar vorstellen, dass ich meinem Freund noch einen bordeauxroten Samtanzug nahe lege und er ihn gern trägt. Denn nicht nur ich weiß mittlerweile, wie man seinen Kleiderschrank in Rekordtempo füllt!

Was zeigt uns die Kampagne von Drykorn für den Herbst/Winter 2011? mehr

Das 1996 von Marco Götz gegründete Unternehmen Drykorn produzierte zunächst nur Herrenhosen, doch schon bald wurde kontinuierlich das Sortiment erweitert.

Heute sind sowohl für Frauen als auch Männer hochwertige Anzüge, Mäntel, Pullover sowie Hemden in den wechselnden Kollektionen erhältlich.

Drykorn ist damit zu einer überaus erfolgreichen, jungen Marke aus Deutschland geworden. mehr