Diane von Furstenberg

DvF x Current/Elliott

Kurzfilm mit Retro-Appeal

Sie sind in der Mode einfach nicht tot zu bekommen, die 1960er Jahre. Auch im Kampagnenvideo der gemeinsamen Kollektion von Diane von Furstenberg und dem Denim-Label Current/Elliott sind deutliche Anleihen an diese Dekade zu erkennen.

In Gia Coppolas Kurzfilm “Writer’s Block” ist sogar eine Art Story bzw. roter Faden enthalten (ganz im Gegensatz zu anderen Mode-Kurzfilmen).

Die Story ist zwar auch – milde ausgedrückt – ein wenig hanebüchen, aber trotzdem eine nette Abwechslung. Die gemeinsame Kollektion gibt es übrigens nicht nur im Video sondern auch im Diane von Furstenberg Online Shop zu bestaunen (und natürlich auch zu shoppen).

mehr

Diane von Furstenberg S/S 2012

Fotokampagne im surrealistischen Stil

Die neue Kampagne für die  Frühjahrs-/Sommerkollektion 2012 Diane von Furstenberg gibt dem Betrachter zunächst einige Rätsel auf. Tolle Farbtöne, wunderschöne Kulisse, elegante Präsentation der Kleider… doch warum fehlt das Gesicht der Models?

Die surreale Herangehensweise an die aktuelle Kollektion erinnert ein wenig an die Bilder des Belgiers René Magritte. Doch nach kurzer Zeit versteht man den Gedanken hinter der Kampagne: Die fehlenden Gesichter bieten Raum für die eigene Identifikation mit von Furstenbergs Mode und lenkt von dem ständigen Modelwahn ab.

Deswegen auch die Bildunterschrift “Be the woman you want to be”. Auch oder gerade wegen dem surrealen Touch sehenswert! mehr

“Kiddie Couturiers”

Die Stardesigner von morgen?

„Wunderkinder oder Kinder?“ stellt Tillman Prüfer im aktuellem Zeit Magazin die Frage und das nicht ganz zu Unrecht. Haben wir uns bereits mit dem Phänomen der Lolita in den Werbekampagnen und auf den Lauftstegen beschäftigt spinnt Prüfer das Rad in seiner Kolumne noch weiter. So zeigt er die Kinder hinter den Kulissen der Modeindustrie. Von der Designerin bis zur Modekritikerin – Kinderstars in der Modewelt.

Berufe, die früher den Erwachsenen vorbehalten waren scheinen sich nun in den Grundschulen zu etablieren. So bezeichnet sich die 11-jährige Cecilia Cassini auf ihrer Homepage als „kiddie couturier“ oder „the worlds youngest fashion designer“ und hat damit Erfolg. Auf ihrer Homepage zeigt sie sich mit Stars wie Heidi Klum, Diane von Fürstenberg oder Miley Cyrus. mehr

Auf den Spuren von DvF

Diane von Furstenberg

DvF steht für das Wickelkleid, Weiblichkeit oder einfacher gesagt Diane von Furstenberg. Sie zählt zu den prägendsten Designerinnen unserer Zeit, erhielt zahlreiche Preise und erfand mit dem Wickelkleid einen Modeklassiker, doch was ist ihr Geheimnis? Auf den Spuren von Diane von Fürstenberg…

Geschichte: Ende der 60er/Anfang der 70er Jahre begann Diane von Furstenberg ihr Geschäft mit einfachen Strickkleidern aufzubauen. Der Durchbruch gelang ihr 1974 mit dem wrap dress (Wickelkleid), das bis heute zu den Modeklassikern zählt und im Metropolitan Museum of Art ausgestellt ist. mehr

Schuhtrends 2011

Serie Frühjahr/Sommer

Holzsohle, Geometrie und Farbe – alles, was diese Saison geht.

Langsam füllen sich die Schuhregale wieder mit neuen Modellen, die Lust auf den nahenden Frühling machen.

Wir haben uns mal umgesehen, welche Trends bei Schuhen im Frühjahr/ Sommer 2011 auf uns zukommen.


Reihe v.l.n.r.: Schuhe Jeffrey Campbell | Giuseppe Zanotti | ASH mehr

Ich glotz’ TV. Was im deutschen Fernsehen an moderelevanten Beiträgen geliefert wird, kann an einer Hand abgezählt werden. Model-WGs, Heidi Klum und gelegentliche Episoden von Project Runway… das war’s.

Europas bekanntester Kultursender arte stemmt sich gegen diese stiefmütterliche Behandlung und startet am 28. Februar seine ganz eigene Modewoche im TV.

Beleuchtet wird das Treiben hinter den Kulissen der Modeschaffenden. Mit Dokus und Spielfilmen zum Thema Mode schlägt der Sender eine Brücke zur Kunst und zeigt auf, warum gerade diese beiden Themen so eng miteinander verbunden sind. mehr

Das Wickelkleid ist und bleibt ihr Markenzeichen. Die gebürtige Belgierin Diane von Furstenberg (auch unter Diane zu Fürstenberg bekannt) ist seit den frühen 1970er Jahren nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken.

Doch die erfolgreiche Designerin, die mittlerweile US-Bürgerin ist, entwirft nicht nur Mode: Schon früh ist Diane von Furstenberg mit eigenen Accessoires und einer Linie für Schuhe vertreten, sie gründet eine Kosmetikmarke unter ihrem Namen und publiziert Bücher zum Thema Beauty & Interior.

In den 1980er verkauft sie schließlich ihr Modeunternehmen und widmet sich in Paris dem Verlagswesen. Erst Anfang der 1990er Jahre kehrt Diane von Furstenberg nach New York zurück, und steigt wieder ins Modedesign ein.

Sie bleibt ihrer Linie über all die Jahre treu: mehr