Designer

 

Für Marquis M. Converse war es ein Anliegen, mit außergewöhnlichen Schuhen den Markt aufzurollen. Stellte die 1908 gegründete Converse Rubber Shoe Company in Massachusetts zu Beginn robuste Winterstiefel her, vermarktete der clevere Unternehmer bald schon Textilschuhe mit flexibler Gummisohle für den damals neuen Sport Basketball. Der 1917  erstmals produzierte “Converse All Star” wurde nicht nur bei Sportlern ein durchschlagender Erfolg.

Längst sind die modernen Varianten der Converse All Stars in Dutzenden – teils limitierten – Editionen und Farben erhältlich. In der aktuellen Kollektion sind neben den Klassikern in Schwarz und Weiß auch Modelle in edlem Wildleder oder mit bunten Aufdrucken erhältlich. Die umgangssprachliche Bezeichnung “Chuck’s” bezieht sich auf das von der Basektball-Legende Chuck Taylor signierte Logo an der Innenseite der Schuhe.

Obwohl bislang mehr als eine Milliarde Chucks verkauft wurden und Converse seit 2003 zum Weltkonzern Nike gehört, haben sich die Schuhe ihr rebellisches Image bewahrt und viele Schuh-Trends überlebt. Von den Rockabillies über die Hippies und Punks bis hin zur heutigen Jugend lieben alle die unkomplizierten Sneakers, die abgetragen für den Besitzer noch an Wert gewinnen. Warum nicht mal den Stilbruch wagen und die Chucks mit Designer-Mode kombinieren oder zum braven Anzug tragen?

Tags: Converse

1 Kommentar

  1. Ich liebe Chucks. Die perfekten Schuhe für fast jeden Anlass. Ob bei Kunden oder bei Seminaren. Sie passen eigentlich immer. Leider reißen Sie nur immer sehr schnell an den Ecken.

Bitte einen Kommentar hinterlassen