Designer

Wir sehen Schwarz. Rei Kawakubo, Gründerin und kreativer Kopf von Comme des Garçons, als Designerin zu bezeichnen, würde der japanischen Kreativen nicht gerecht werden.

Kawakubo ist Künstlerin mit Körper und Seele.

Wahrscheinlich fällt es deswegen so schwer, an ihren Modekreationen auf den ersten Blick Gefallen zu finden. Macht nichts – wozu gibt es denn die Zweitlinien von Comme des Garçons?

Die tummeln sich im mittleren Preissegment und sind nah dran an den Streetstyles der Metropolen. Die Linie Black Comme des Garçons hat für das frische Jahr 2011 eine neue Kollektion im Gepäck.

Eigentlich sollte die schwarzlastige Linie ja nur solange Bestehen wie die Rezession. Die Wirtschaft hat sich mittlerweile erholt, Kawakubo denkt jedoch nicht daran, die Linie einzustellen.

So zeigen sich in der neuen Kollektion für 2011 nicht nur T-Shirts sondern auch Hemden, Hosen, Cardigans und sogar Schuhe. Der Look schlägt einen Spagat zwischen extrem lockeren Schnitten und stilvollem Schwarz. Nah am Zeitgeist also.

Black Comme des Garçons gibt schon mal einen kleinen Ausblick darauf, wie der Look der Straße im neuen Jahrzehnt aussehen könnte. Schön, dass die Schwarzmalerei weitergeht.

via slamxhype

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen