Designer

Die britische Bekleidungsmarke Bench hebt sich mit Markanz von anderer Streetwear ab: Da wäre einerseits das deutlich hervorgehobene Logo und andererseits der Einsatz von frischen, uni gehaltenen Farben, sowohl bei den Kollektionen für Frauen als auch Männer. Bench. Pullover und Bench Jacken sind häufig mit einem überdimensionierten, weiten Kragen versehen, der ebenso außergewöhnlich wie praktisch ist.

Die Ursprünge des Labels rühren aus der BMX- und Skateboard-Szene, was man den bequemen, funktionalen Schnitten bis heute anmerkt. Von Manchester aus startete 1989 die Produktion und der Vertrieb von bedruckten Shirts. Heutzutage gehören auch Pullover, Jeans, Jacken, Uhren und Schmuck zum umfangreichen Sortiment.

Obwohl erst 1998 eine eigene Linie für Frauen herauskam, sind die Zipper und Hoodies der absolute Verkaufsschlager. Wenig verwunderlich, sind alle Teile doch flexibel kombinierbar und in vielen Farben erhältlich. Die diesjährige Frühjahrskollektion von Bench. ist bei den Frauen in angesagten Pastelltönen gehalten. Ein Trend, der aus dem Bereich Underwear – siehe Victoria Secret und andere bekannte Labels- kam und um sich greift. Bei Bench. ziehen Männer hingegen mit ausgefallenen grafischen Shirt-Motiven die Blicke auf sich.

Das Label ist nach wie vor stark in musikalischen, sportiven und künstlerischen Szenen verankert und verhilft jenem Look unter dem Motto “real people and real products” zu weltweiter Popularität.

Tags: Bench., ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen