Designer

Zuletzt machte Armani in puncto Werbung vor allem mit sexy Unterwäsche von sich Reden. Ob die Beckhams, Megan Fox oder aktuell der Fußballer Cristiano Ronaldo: Sie trugen Emporio Armani, wenn auch äußerst wenig davon.

Doch wer behauptet eigentlich, dass in der Werbung nur viel viel nackte Haut sinnlich sei? Die gehobene Linie Giorgio Armani beweist das Gegenteil.

Sie setzt nämlich einen wunderschönen Kontrast zu den plakativen Schwarz-Weiß-Motiven: Elegant inszeniert von den Fotografen Mert Alas und Marcus Piggott sind die Models Edita Vilkeviciute und Janice Fronimakis in der Kampagne für Herbst/Winter 2010 zu sehen.

Welche Details gefallen uns?

In unterkühlt anmutender Optik – durch nüchterne Architektur noch unterstrichen- kommt das tiefrote, aufwändig blumenbestickte Minikleid von Armani bestens zur Geltung. Toll der asymmetrische Schnitt, der das an sich brave Muster mit Raffinesse versorgt.

Ebenfalls trendverdächtig: Der Mantel mit Reptilprägung, akzentuierter Schulterpartie und ausladendem Samtkragen – viele Details von den Laufstegshows, die hier kombiniert wurden. Nichts für jeden Tag oder jeden Anlass, aber was für ein opulenter Hingucker!

Und wie Edita im schwarzen Minikleid den Betrachter gleichzeitig zu fixieren scheint und doch ins Unbestimmte blickt.. So strahlt das für uns mehr Sinnlichkeit aus als die im Vergleich  überzeichnet anmutende Kampagne mit Hollywoodschönheit Megan Fox.

Tags: Armani, , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen