Designer

Junges Talent. Man bekommt es oft viel zu selten mit, wenn frischgebackene Designer mit ihren originellen Ideen eine tolle Kollektion auf den Laufsteg bringen. Außerhalb des etablierten Modezirkus ist das Presse-Echo aber eben leider nicht sehr groß.

Dabei gäbe es dort wirklich was zu bestaunen: Radikale Talente, meist frisch von der Designschule, denen Altehrwürdiges oft ziemlich egal ist.

So jemand ist Anna Jazewitsch, die mit ‘Marmorgraphica’ ihre erste eigene Kollektion nach ihrem Abschluss im vergangenen Jahr vorstellt. Schon mit ihrer Diplomarbeit namens ‘Ofimatica’ konnte sie Erfolge einfahren. Konkret: Den dritten Platz beim “Design am Rhein” –Wettbewerb und einen Messestand auf der CPD.

Unsere Bloggerkollegin Susie von Stylebubble hat sich eingehend mit Jazewitschs neuen Modeschöpfungen beschäftigt und auch wir haben mal einen näheren Blick darauf geworfen.

Der rote Faden ihrer neuen ‘Marmorgraphica’-Kollektion ist, wie der Name schon sagt, der Marmor-Print auf den Stücken. Jazewitsch benutzt die marmorierten Stoffe auf vielfältige Weise, drapiert sie beispielsweise um den Körper oder unterbricht sie mit Farbfeldern in starkem Petrol, Gelb oder Kamelbraun.

Dabei entsteht ein interessantes Spannungsverhältnis zwischen Struktur und Stoff. Verstärkt wird dieser Effekt durch rigorose Asymmetrie und kastenförmige Schnitte, die ein wenig an die 80er Jahre erinnern.

Wir sind immer noch sehr gebannt vom Konzept und warten gespannt, was da in Zukunft noch von der Jungedesignerin folgen wird.

Direkt zur Kollektion auf Anna Jazewtisch Blog

Tags: Anna Jazewitsch, Fashion Favorit,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen